13. Januar 2022

Tech Trends Report 2022: Die 10 wichtigsten Trends von Amy Webb

Inspiration rund um Innovation, Disruption und Transformation

Amy Webb ist Futurologin und Gründerin des Future Today Institute in New York und Professorin an der NYU Stern School of Business. Ihr jährlicher Trend Report ist vielbeachtet und erreicht ein großes Publikum. Ihr Motto: “Failing to plan is planning to fail” – Wer nicht plant, plant zu scheitern. Selten zuvor war es entscheidender, all die Signale zu sortieren und eine tragbare Vision für Unternehmen zu entwerfen, strategische Entscheidungen zu treffen, Prioritäten für Technologieinvestitionen zu setzen und die taktischen Maßnahmen zu entwickeln!

Hier sechs von Amy Webbs 10 wichtigsten Tech Trends 2022 im Überblick:

  1. Dezentralisierung. Dezentrale Finanzen, soziale Netzwerke, Anlageinstrumente, Identitätsmanagement, Kunst, Handel oder die Verbreitung von Inhalten – neue dezentrale Systeme bieten ein unterschiedliches Maß an Gruppenbeteiligung, Regulierung und Kontrolle und werden als Web 3 das Internet rasant weiterentwickeln.

  2. Metaverse. Der Metaverse-Hype-Zyklus nähert sich dem Höhepunkt der überzogenen Erwartungen. Doch Amy Webb meint zu Recht: Wenn wir all die Cartoon-Avatare für einen Moment beiseite lassen, geht es in Wirklichkeit um die Verschmelzung von physischen und digitalen Räumen. Wenn wir uns auf die Infrastruktur und nicht auf glänzende Objekte konzentrieren, werden wir viele neue Möglichkeiten und Geschäftsökosysteme sehen. Gepaart natürlich auch mit etlichen potenziellen Risiken wie Datenschutz und Sicherheit.

  3. Synthetische Biologie. Schon bald meint Amy Webb werden wir lebende, biologische Strukturen so programmieren, als wären sie winzige Computer. Die Zukunft der Realität wird virtuell sein, ja, aber auch synthetisch. Ausgehend von Komponenten aus der natürlichen Welt – DNA, einfachere Moleküle, Zellen – verändern Wissenschaftler bereits die Biologie und führen eine Art Alchemie durch, die es diesen Materialien ermöglicht, einem neuen oder besseren Zweck zu dienen. Die synthetische Biologie wird demnächst für Impfstoffe, Lebensmittel und Getränke, Verpackungen, Industriematerialien, Landwirtschaft, verschreibungspflichtige Medikamente und zur Bewältigung des Klimawandels eingesetzt. Die Bioökonomie ist in vollem Gange, und im Jahr 2022 wird man viel darüber hören.

  1. Arbeit von… Wir sind immer noch dabei, herauszufinden, wie die Zukunft der Arbeit aussehen wird. Es scheint ein Konsens darüber zu bestehen, dass die allgegenwärtige 9to5 Bürokultur eine Einschränkung war, und die Unternehmen haben sich flexible Arbeitspläne zu eigen gemacht. Mit der Verbreitung von Delta und der neuen Omicron-Variante wird es noch Monate dauern, bis sich neue hybride Arbeitsformen fest etabliert haben. Die große Resignation wird sich wahrscheinlich in irgendeiner Form im Jahr 2022 fortsetzen.

  2. Biologische Chipsätze. Ingenieure entwerfen neue Computersysteme für die Biologie, und Start-ups verkaufen Drucker, die Computercode in lebende Organismen verwandeln können. Netzwerkarchitekten verwenden DNA als Festplatten. Forscher züchten Body-on-a-Chip-Systeme. Rückenmarksverletzungen oder Lähmungen werden in der Zukunft geheilt werden können.

  3. Geo-Engineering. Amy Webb bringt hier ein anschauliches Beispiel: China hat erfolgreich Cloud Seeding eingesetzt, um künstlichen Regen zu erzeugen und so die Luftverschmutzung vorübergehend drastisch zu reduzieren. Dabei handelte es sich nicht um ein Experiment, sondern um einen Versuch, das Wetter im Vorfeld einer großen politischen Feier in Peking zu kontrollieren.

Die weiteren vier Tech Trends 2022 lest gerne bei Amy Webb hier nach. Es lohnt sich!